INSTITUT FÜR THERAPEUTISCHE KAMPFKUNST BU SEI SHIN DO KAN
INSTITUT FÜRTHERAPEUTISCHEKAMPFKUNSTBU SEI SHIN DO KAN

Zufriedene Teilnehmer

Lieber Richard,
ich möchte mich auf diesem Wege für die bisher gemachten Erfahrungen in Deinem Seminar bedanken. Zunächst war ich ja skeptisch, ob ich in meinem Alter und mit meiner Fitness überhaupt in der Lage sein würde, Kampfkunst als Therapeutikum zu üben und zu erlernen.
Du hast mich eines Besseren belehrt. Ich habe erfahren, dass Kampfkunst bei Anfängern keine besondere außerordentliche Fitness erfordert. Ich konnte die Trainingsbelastung durch meine eigene Motivation selber festlegen. Durch die guten Aufwärm-, Atem- und Dehnübungen, bereitest Du uns optimal auf das Training vor. Die Fitness kommt mit dem Training und hat sich mit jeder Trainingseinheit gesteigert.
Ich lerne durch das Üben der Kata-Formen mein Körpergefühl zu verbessern und sensibler für Veränderungen zu werden. Gut ist es, dass Du immer wieder betonst, dass es nicht darum geht, tolle Kämpfer zu werden oder Turniere zu gewinnen.
Im Grunde geht es auch gar nicht um kämpfen, vielmehr verwenden wir mit Dir Methoden aus der Kampfkunst, um damit unseren Ängsten zu begegnen und sie versuchen abzubauen. 
Es ist eine Möglichkeit, auf sehr direkte Weise Themen wie Nähe und Distanz zu spüren, Führen und Geführt werden zu erlernen.
Die Übungen erfordern zunächst ein Höchstmaß an Konzentration, aber dadurch wird der Kopf frei von allen anderen unnützen Gedanken. Ich lerne dabei, mich auf mich Selbst aber auch auf andere zu verlassen, und das ist sehr schön. Ich freue mich auf unseren weiteren gemeinsamen Weg.
Martina, 58 Jahre aus Seeshaupt

Schon beim ersten Mal als ich Richard in unserer Physiotherapie-Praxis begegnete, bemerkte ich, dass ich einen besonderen Menschen kennenlernen durfte. Im Laufe der Zeit erzählte mir Richard immer mehr von seinem Werdegang in den asiatischen Kampfkünsten und seiner Idee, die Kampfkunst als therapeutisches Mittel einzusetzen.
Da ich in meiner Arbeit nicht nur mit rein körperlichen Beschwerden konfrontiert werde, sondern oft erfahre, dass psychische Hintergründe die Beschwerden hervorrufen, erkannte ich schnell, dass Richards Methode einen guten Weg, sowohl für meine Patienten als auch mich darstellen könnte, Prävention zu betreiben oder die physiotherapeutische Arbeit zu unterstützen.
Nach einem Intensiv-Workshop im Sommer, nehme ich nun seit September an dem wöchentlich stattfindenden Seminar Kampfkunst als Therapeutikum teil.
Dort lerne ich mich selbst immer besser kennen und schule meine Aufmerksamkeit und Konzentration sowohl auf  mich als auch auf andere Menschen. Durch einfaches Nachahmen, Bewegungs- und Energieübungen wird der Kopf frei von störenden Gedanken und ist gleichzeitig hochenergetisch geladen. Dies hilft mir stressige Situationen in meinem therapeutischen Alltag besser zu bewältigen und bei mir zu bleiben.
Erst kürzlich befand ich mich in einer Prüfungssituation im Rahmen einer Fortbildung und durfte erleben, dass ich durch die erlernten Übungen zur Ruhe kam und gelassener in die Prüfung gehen konnte.
Ich bin froh diesen Weg eingeschlagen zu haben und freue mich auf unsere weiteren Schritte.
Iris, PT

Um auch mental gut auf eine mehrtägige Prüfung vorbereitet zu sein, habe ich im Juni 2015 an einem von Richard Eckhardt durchgeführten Einzeltraining teilgenommen. Neben vielen persönlichen Gesprächen, in denen mir Richard durch seine wohltuend ruhige Art meine Prüfungsangst bereits weitgehend nehmen konnte, hat mir auch das gemeinsame Einstudieren verschiedener Kata-Formen sehr dabei geholfen, meine Prüfung ruhig und konzentriert anzugehen und erfolgreich zu bestehen. Ich kann die von Richard angebotenen Seminare daher sehr empfehlen und werde bestimmt bei Gelegenheit wieder an einem teilnehmen!        

Tobias, Frankfurt a. Main

Gute didaktische Herangehensweise. Ganzheitlicher Ansatz mit Theorie und meditativen Elementen.

Hat eine gute, ausgleichende Wirkung auf den Alltag. Kleine Gruppe fördert ein offenes Herangehen an das Gelernte.        

Jens

Erfahrungen als Kursteilnehmer
Ich lernte Richard vor ca. einem Jahr in der Fitnessabteilung des TSV Seeshaupt kennen. Während ich mich mit einem TRX-Band quälte, kam er auf mich zu und fragte, ob er die von mir praktizierten Übungen auch mal probieren könnte. Kurze Zeit später stellten wir uns gegenseitig vor und fanden nach kürzester Zeit vielfältige Berührungspunkte aus unserem Lebensalltag. Dabei erfuhr ich von Richards Fähigkeiten auf dem Gebiet japanischer Kampfkünste und wurde neugierig. Kurzentschlossen meldete ich mich für ein Einzelwochenend-Seminar an. Irgendwie hatte ich bei Richard von Beginn an das Gefühl, einen Menschen vor mir zu haben, der in besonderer Weise befähigt sein würde, mich für seine Thematik und Philosophie begeistern zu können, und fuhr total positiv gestimmt zum Seminar nach Magnetsried. Ich möchte vorausschicken, dass ich persönlich, im Verlauf der letzten Jahre, eine ziemlich schwere Zeit, mit erheblichen seelischen Belastungen, zu bewältigen hatte. Richard schaffte es, mich, ohne weitschweifige Erklärungen, in dem er die Kata-Formen selbst, in beeindruckender Perfektion und Leichtfüßigkeit zelebrierte, für die Übungsformen zu begeistern. Es entwickelte sich in kürzester Zeit, durch seinen methodisch und didaktischen leicht verständlichen Aufbau, eine Übungsatmosphäre, die mich als Anfänger in die Lage versetzte, sowohl, was meine Konzentrationsfähigkeit, als auch meine daraus folgende Aufnahme- und Wiedergabefähigkeit betraf, die einzelnen Formen erstaunlich sicher nachzuahmen. Ich war im_Fortlauf so in die Abläufe vertieft, dass ich teilweise Zeit und Raum, ja sogar die körperlichen Belastungen gar nicht mehr wahrzunehmen schien. Erst nach Beendigung der jeweiligen Kata-Formen wurde mir die eigentliche Anstrengung bewusst. In welch geschickter und fast sanftmütigen, aber doch fordernden Art und Weise Richard mich korrigierte und kontrollierte, ließ mich in meinen Bestrebungen, mich in den Übungsabläufen schrittweise zu verbessern nicht nachlassen. Es fiel mir deshalb leicht mich für das alsbald folgende Gruppenseminar anzumelden. Ich war daher nicht überrascht, dass die neuen Teilnehmer nach kurzer Zeit meine positiven Eindrücke und Erlebnisse mit Richard und seiner Philosophie teilten. Meine Erwartungen wurden in allen Belangen weit übertroffen. Diese Art, Kampfkunst als Form der Stärkung von Körper, Geist und Seele, völlig aggressionsfrei, weiter zu vermitteln und begreiflich zu machen, hat mich tief beeindruckt.
Danke und weiter viel Erfolg für die Zukunft, wünscht Dir

Wolfgang (59)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© R.Eckhardt | Idee+Umsetzung: dermedienservice | H. Gailer

Anrufen

E-Mail